Genre-Status-Quo

Programmfelder abstecken und greifbar machen

Mögliche Fragestellungen

  • In welcher Phase des Entwicklungszyklus steht das Genre derzeit?
  • Wie und warum funktionieren erfolgreiche "Leuchtturm"-Formate dieses Genres? Was sind die Ursachen für Misserfolge?
  • Wie unterscheiden sich die Anforderungen an die Sendungen je nach Ausstrahlungszeitpunkt (Daytime, Vorabend, Primetime)?
  • Wo stecken noch Entwicklungs- und Wachstumspotenziale für das Genre?
  • Welche neuen Themenfelder oder Erzählperspektiven sind erfolgversprechend?

Wir freuen uns darauf, Sie bei Ihren individuellen Fragestellungen unterstützen zu können.
Hier finden Sie Ihre Ansprechpartner

Vom klassischen Polit-Talk zum interaktiven Wahlspecial, von Doku Soaps zu Scripted Reality: Genres entwickeln sich stetig weiter und schlagen manchmal Wege ein, die auf den ersten Blick überraschend wirken. Mit unseren Grundlagenstudien beleuchten wir die Psychologie eines Genres, geben eine ausführliche Bestandsaufnahme und zeigen Entwicklungstendenzen auf. Im Fokus stehen dabei nicht nur die jeweiligen Sehmotive und Erwartungen der Zuschauer, sondern auch die Frage, welche Themenfarben aktuell gewünscht sind und ob ein Genre auf dem TV-Markt bereits gesättigt ist.

Vorgehen und Methode

Um ein umfassendes Genre-Bild zu zeichnen, können wir aus einem breiten Methoden-Repertoire schöpfen. Die Module lassen sich je nach Fragestellung flexibel kombinieren:

  • Modul 1: In unserem geschlossen-moderierten Blog-Forum wird der Status Quo des Genres exploriert. Die bundesweit rekrutierten Zuschauer dürfen selbst Themen setzen und uns damit zeigen, was für sie relevant ist.
  • Modul 2: In psychologischen Tiefeninterviews bzw. Dyaden oder Familieninterviews werden das persönliche Erleben, individuelle Sehmotive und das Nutzungsverhalten vertiefend erörtert. Vorab dokumentieren die Probanden ihr Fernsehverhalten und -erleben im Tagebuch oder Blog-Diary und geben uns damit exklusive Einblicke in ihre (mediale) Alltagsrealität.
  • Modul 3: Kreativ-Workshops funktionieren als „Zukunftswerkstatt“: Mit Hilfe von Rollenspielen, Collagen und anderen Kreativtechniken werden auf Basis der Rezipientenwünsche Ideen zur Formatentwicklung generiert und weiterentwickelt.
  • Modul 4: Befragungen mit Experten aus der Medienbranche ergänzen die Zuschauersicht und erlauben Prognosen über zukünftige Entwicklungen, Trends und deren mögliche Auswirkungen auf das Rezeptionsverhalten der Zuschauer.

Die Learnings der einzelnen Stufen fließen in die jeweiligen Folgestufen ein und werden dort gegengeprüft bzw. weiterentwickelt.

Ihre Vorteile

Mit der Genre-Status-Quo-Analyse lernen Sie ein Genre in all seinen Facetten kennen und verstehen. Unsere strategische Beratung hilft Ihnen, eigene Formate im Konkurrenzumfeld besser zu positionieren und rechtzeitig die Weichen für die Zukunft zu stellen.

Jetzt bookmarken:Webnewsdel.icio.usMister WongYahooMyWeboneviewdigg.comFurlgoogle.comLinkaARENA

© phaydon Ι research+consulting 2004-2016 Ι User Experience + Usability Research Ι Program + Media Research Ι Communication + Brand Research Ι Product + Customer Experience Research Ι Presse Ι Methoden Ι Publikationen -Köln  Ι  Impressum  Ι  Haftungsausschluss » Ι User Experience / Usability-Test Ι Usability Quick Check Ι phaydon | App Controller Ι Co-Discovery Usability Test Ι Usability-Expertengutachten Ι Prototypings / UCD Ι Konzept- und Design-Test Ι Motiv- und Bedarfsanalysen Ι Card Sorting Ι Voice User Interface Test Ι Out-of-the-box-Test Ι Markt- und Wettbewerbsanalyse Ι Abbrecheranalyse Ι UX Controlling Ι Sociability Research Ι Mobile Befragungen Ι Web UX Test Ι Mobile UX Test Ι Consumer Electronics UX Test Ι Consumer Products UX Test Ι Paper Prototyping Ι Rapid Prototyping Ι Mobile Prototyping Ι Prototyping 2.0 Ι Prototyperstellung Ι Anforderungsanalyse Ι Nutzungskontextanalyse Ι Nutzerstrukturanalyse Ι Personas Ι phaydon Insights Ι AdController Pretest-System Ι Posttests Ι Directmailing Analysen Ι Grundlagenforschung Ι ADTrack 2.0 und Multichannel-Studien Ι Imageanalyse Ι Markenkern-Analyse Ι Markentreiberanalyse Ι Marken Monitoring Ι Konzepttests Ι Storyboardtests Ι TV-Spots Ι Print-Anzeigen Ι Online-Werbung Ι Plakate Ι AdController Benchmark Ι Werbetracking Ι Crossmedia-Analysen Ι Online-Werbewirkungsanalysen Ι Ad Specials-Analysen Ι brand history Ι brand status Ι brand vision Ι TV-Programm-Forschung Ι Grundlagen- und Motivforschung Ι Markenkern-und Imagestudien Ι Multi-Channel-Untersuchung Ι Storytelling und Heldenreise Ι Konzeptforschung Ι Format-Pretests Ι Status-Quo-/Format-Posttests Ι Serien-Checkups/Format-Checks Ι Moderatoren-Casting Ι Trailer-Test Ι RTR- und Aktivierungsanalyse Ι On-Air (Online) Test Ι (Seh-)Motiv- und Bedarfsanalysen Ι Mediennutzungsstudie Ι Mood-/ Timeslot-Analysen Ι Genre-Status-Quo Ι Innovations- und Konzeptforschung Ι Produktforschung Ι Zielgruppen- und Kundenforschung Ι Trend Monitoring Ι Ideation & Co-Creation Lab Ι Concept Factory Ι Product Prototyping Ι Präferenzmessung Ι Usage & Attitude Studien Ι Naming-Test Ι Packungstest Ι Preis- & Promotiontest Ι Shelf & POS-Check Ι Marktsegmentierung Ι Customer Journey Ι Kundenzufriedenheitsforschung Ι CXinsights Ι Qualitative Forschung Ι Online Forschung Ι Ethnografische Forschung Ι Apparative Forschung Ι Quantitative Forschung Ι Tiefeninterview Ι Halbstandardisiertes Interview Ι Offenes Telefoninterview Ι Methode des lauten Denkens Ι Datengestützte Einzelexploration Ι Gruppendiskussion Ι Kreativ-Workshop Ι Dyade Ι Multivariates Testing Ι Benchmarkstudie Ι blog@phaydon Ι Kunden-Communities Ι Kundenblogs Ι Live-Chats und Online-Fokusgruppen Ι Blog-Diary Ι Teilnehmende Beobachtung Ι Tagebuchstudie Ι In-Home-Interview Ι Blickregistrierung (Eye-Tracking) Ι Aktivierungsmessung Ι Verlaufsbewertung Ι Surfpfadanalyse Ι Eye-Tracking Print-Anzeigen Ι Eye-Tracking TV-Spots Ι Eye-Tracking Internet Ι Online-Befragungen Ι Face-to-Face-Interview Ι Telefoninterview Ι Multivariate Analyse