Mobile Commerce ist kein Hype

denkwerk und phaydon

Marktforscher von phaydon und Kölner Agentur für interaktive Kommunikation veröffentlichen Studie „Mobile Commerce Insights 2009 – Status Quo, Trends und Erfolgsfaktoren für einen neuen Markt“

Köln, 26. Juni 2009 – Aktuelle Marktzahlen und Trends zeigen deutlich: Mobile Commerce ist eines der großen Themen für den Handel. Aber was sollten Anbieter im Mobile Business beachten, welche Angebote entsprechen den spezifischen Kundenbedürfnissen und welche Akzeptanzschwierigkeiten herrschen vor? Fundierte Antworten auf diese Fragestellungen geben denkwerk und phaydon in ihrer Studie „Mobile Commerce Insights 2009 – Status Quo, Trends und Erfolgsfaktoren für einen neuen Markt“.

Die Studie informiert über – internationale – Do’s and Dont’s im Bereich Mobile Commerce, definiert Erfolgsfaktoren für den mobilen Handel und liefert umsetzungsorientierte Handlungsempfehlungen für die Gestaltung von Angeboten. Grundlage dieser Insights ist ein mehrstufiges Studiendesign aus einer umfassenden Motiv- und Bedarfsanalyse, einem internationalen Marktscreening sowie Mobile User Experience Tests in Labor und Feld. Im Vordergrund steht dabei die mobile User Experience, also ein positives Nutzungserlebnis, um User letztendlich – auch mobil – zu Kunden zu machen.

„Erfolg und Akzeptanz von neuen Webdiensten wie Mobile Commerce werden sich maßgeblich daran messen lassen müssen, ob ein erkennbarer Mehrwert geschaffen werden kann. Dazu genügt es nicht, nur bestehende Prozesse auf das Handy zu übertragen. Best-Practice Beispiele für Mobile Commerce Angebote zeichnen sich neben einem optimierten Seitenlayout durch verkürzte, für den mobilen Einsatz optimierte Such- und Bestellprozesse und stark vereinfachte Eingabemöglichkeiten aus“, sagt Daniel Schmeißer, Managing Director bei phaydon.

„Mobile Commerce ist kein Hype-Thema. Entwicklungen wie größere Bandbreiten, transparente Kostenmodelle durch Flatrates und vor allem Smartphones sind Treiber der mobilen Internetnutzung. Der Einsatz von Mobile Commerce verlangt ein Umdenken zur bestehenden digitalen Wertschöpfungskette, doch es fehlen erprobte Lösungsansätze. Das Potential des Mobile Commerce liegt vor allem in mehrwertorientierten mobilen Lösungen, die auf die Nutzungssituation des Konsumenten zugeschnitten sind“, ergänzt Marco Zingler, Geschäftsführer bei denkwerk.

Die rund 100seitige Studie „Mobile Commerce Insights 2009“ ist ab Juni auf persönliche Anfrage bei denkwerk und phaydon zu erwerben. Angaben zu phaydon finden Sie unter www.phaydon.de. Weitere Informationen zu denkwerk sind unter www.denkwerk.com abrufbar.

Mehr Informationen und eine Preview zur Studie "Mobile Commerce Insights 2009" finden Sie hier und auf der denkwerk-homepage.

Über denkwerk

Auf interaktive Kommunikation spezialisiert, entwickelt denkwerk innovative Lösungen in den Bereichen Kreation, Strategie, Technologie und Media. Zu den namhaften Kunden der 1998 gegründeten Full-Service-Agentur gehören die Bertelsmann Stiftung, BMW, BoConcept, Condor, Germanwings, Handelsblatt, Levi Strauss, das Niederländische Büro für Tourismus & Convention, Nokia, OBI, Pfeifer & Langen, Thomas Cook und Walbusch. denkwerk wurde unter anderem mit dem AME Award, Bronze-Award des Deutschen Designer Clubs, Deutschen Multimedia Award, iF gold award, red dot award, Golden Award of Montreux, Megaphon (Jahrbuch der Werbung) und der New York Festival World Medal ausgezeichnet. Die zertifizierte Qualitätsagentur des Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V. (BVDW) beschäftigt rund 150 Mitarbeiter und ist Mitglied im Gesamtverband Kommunikationsagenturen e.V. (GWA). Im Geschäftsjahr 2008/2009 erzielten die Kölner einen Gesamtumsatz von rund 15,2 Millionen Euro und belegen aktuell Platz 14 im New Media Service Ranking.

Über phaydon | research+consulting

phaydon | research+consulting ist ein Forschungs- und Beratungsunternehmen mit Sitz in Köln. Für unsere Kunden analysieren und optimieren wir Strategien, Produkte, Marketing- und Vertriebsmaßnahmen – national und international. Unser interdisziplinäres Team aus Psychologen, Wirtschafts- und Medienwissenschaftlern verknüpft qualitative, quantitative und apparative Methoden zu maßgeschneiderten Forschungsdesigns und richtungweisenden Lösungen. Wir geben Denkanstöße, zeigen neue Perspektiven auf und bieten unseren Kunden durch analytische Prägnanz, anschauliche Visualisierungen und fundierte Handlungsempfehlungen einen echten Mehrwert.

Ansprechpartner für die Presse:
denkwerk gmbh
Chérine De Bruijn
Vogelsanger Straße 66
D-50823 Köln
E-Mail: presse@denkwerk.com
Telefon: +49 221 2942 100
Fax: +49 221 2942 101
Internet: www.denkwerk.com

Geschäftsführer: Axel Schmiegelow, Marco Zingler, Jochen Schlaier
HRB 32063 Amtsgericht Köln - www.denkwerk.com

phaydon | research+consulting GmbH & Co. KG

Daniel R. Schmeißer
Im Mediapark 7
50670 Köln
Tel: +49-221-96 43 76–0
Fax: +49-221-96 43 76–10
E-Mail: info(at)phaydon.de
www.phaydon.de

Geschäftsführer: Daniel Schmeißer, Michael Sauer
Amtsgericht Köln, HRA 22145
P.h.G.: phaydon Verwaltungs GmbH

Jetzt bookmarken:Webnewsdel.icio.usMister WongYahooMyWeboneviewdigg.comFurlgoogle.comLinkaARENA

© phaydon Ι research+consulting 2004-2016 Ι User Experience + Usability Research Ι Program + Media Research Ι Communication + Brand Research Ι Product + Customer Experience Research Ι Presse Ι Methoden Ι Publikationen -Köln  Ι  Impressum  Ι  Haftungsausschluss » Ι User Experience / Usability-Test Ι Usability Quick Check Ι phaydon | App Controller Ι Co-Discovery Usability Test Ι Usability-Expertengutachten Ι Prototypings / UCD Ι Konzept- und Design-Test Ι Motiv- und Bedarfsanalysen Ι Card Sorting Ι Voice User Interface Test Ι Out-of-the-box-Test Ι Markt- und Wettbewerbsanalyse Ι Abbrecheranalyse Ι UX Controlling Ι Sociability Research Ι Mobile Befragungen Ι Web UX Test Ι Mobile UX Test Ι Consumer Electronics UX Test Ι Consumer Products UX Test Ι Paper Prototyping Ι Rapid Prototyping Ι Mobile Prototyping Ι Prototyping 2.0 Ι Prototyperstellung Ι Anforderungsanalyse Ι Nutzungskontextanalyse Ι Nutzerstrukturanalyse Ι Personas Ι phaydon Insights Ι AdController Pretest-System Ι Posttests Ι Directmailing Analysen Ι Grundlagenforschung Ι ADTrack 2.0 und Multichannel-Studien Ι Imageanalyse Ι Markenkern-Analyse Ι Markentreiberanalyse Ι Marken Monitoring Ι Konzepttests Ι Storyboardtests Ι TV-Spots Ι Print-Anzeigen Ι Online-Werbung Ι Plakate Ι AdController Benchmark Ι Werbetracking Ι Crossmedia-Analysen Ι Online-Werbewirkungsanalysen Ι Ad Specials-Analysen Ι brand history Ι brand status Ι brand vision Ι TV-Programm-Forschung Ι Grundlagen- und Motivforschung Ι Markenkern-und Imagestudien Ι Multi-Channel-Untersuchung Ι Storytelling und Heldenreise Ι Konzeptforschung Ι Format-Pretests Ι Status-Quo-/Format-Posttests Ι Serien-Checkups/Format-Checks Ι Moderatoren-Casting Ι Trailer-Test Ι RTR- und Aktivierungsanalyse Ι On-Air (Online) Test Ι (Seh-)Motiv- und Bedarfsanalysen Ι Mediennutzungsstudie Ι Mood-/ Timeslot-Analysen Ι Genre-Status-Quo Ι Innovations- und Konzeptforschung Ι Produktforschung Ι Zielgruppen- und Kundenforschung Ι Trend Monitoring Ι Ideation & Co-Creation Lab Ι Concept Factory Ι Product Prototyping Ι Präferenzmessung Ι Usage & Attitude Studien Ι Naming-Test Ι Packungstest Ι Preis- & Promotiontest Ι Shelf & POS-Check Ι Marktsegmentierung Ι Customer Journey Ι Kundenzufriedenheitsforschung Ι CXinsights Ι Qualitative Forschung Ι Online Forschung Ι Ethnografische Forschung Ι Apparative Forschung Ι Quantitative Forschung Ι Tiefeninterview Ι Halbstandardisiertes Interview Ι Offenes Telefoninterview Ι Methode des lauten Denkens Ι Datengestützte Einzelexploration Ι Gruppendiskussion Ι Kreativ-Workshop Ι Dyade Ι Multivariates Testing Ι Benchmarkstudie Ι blog@phaydon Ι Kunden-Communities Ι Kundenblogs Ι Live-Chats und Online-Fokusgruppen Ι Blog-Diary Ι Teilnehmende Beobachtung Ι Tagebuchstudie Ι In-Home-Interview Ι Blickregistrierung (Eye-Tracking) Ι Aktivierungsmessung Ι Verlaufsbewertung Ι Surfpfadanalyse Ι Eye-Tracking Print-Anzeigen Ι Eye-Tracking TV-Spots Ι Eye-Tracking Internet Ι Online-Befragungen Ι Face-to-Face-Interview Ι Telefoninterview Ι Multivariate Analyse